Video

 Doppelgängereffekt mit Adobe Premiere Pro 1.5

Dieser Kurzfilm (Doppelgänger.avi [3.9 MB]) entstand angeregt durch den Artikel "Doppelgänger" im c't Special "Digital Video" 05/2005.

Im besagten Artikel wird die Umsetzung der Technik, eine Person zweimal in einem Bild (mit Hilfe von Adobe Premiere Pro 1.5) erscheinen zu lassen, beschrieben.

Doppelgängereffekt

Part und Gegenpart

Man beginnt zunächst damit die Szene zweimal durchzuspielen. Man kann dabei die Person, die zweimal erscheinen soll, alleine spielen lassen. Es ist aber auch ohne Probleme möglich, die Szene mit einem zweiten Darsteller zweimal zu spielen (einmal links A, rechts B, beim zweiten Mal links B, rechts A), sodass die später doppelt erscheinende Person nicht ins leere sprechen muss und die Dialogeinsätze stimmen.

Schneiden

Im nächsten Schritt werden die Aufnahmen von der Kamera auf den Rechner übertragen und zwei Videoclips (einmal ist die Person links, einmal ist sie rechts) erstellt. In Premiere bekommt jeder Clip seine eigene Videospur (z.B. Video1 mit dem rechten Doppelgänger und Video2 mit dem linken).
Nun müssen die beiden Clips passend zueinander angeordnet werden, damit es im Endeffekt wirklich so aussieht, als würden die beiden Akteure aufeinander bezogen reagieren. Um die beiden Clips zu synchronisieren kann man sich schon beim Dreh mit der Verwendung einer Klappe behelfen oder jetzt eine Videospur halbtransparent anzeigen lassen, bzw. auf die Audiospur achten.

Beschneiden und überlagern

Nun wird der eigentliche Effekt eingesetzt. Unter Effekte -> Videoeffekte -> Transformieren findet man den Effekt Ausschnitt. Diesen zieht man nun per Drag and Drop auf die Videospur2 (die obere Spur der beiden). Wenn wie in diesem Beispiel, die wichtige Person auf Videospur2 auf der linken Seite zu sehen ist, wählt man Rechts beschneiden und gibt einen Wert von ca. 50 ein, um 50 Prozent des Bildes von rechts wegzuschneiden:

Linker Doppelgänger

Der Clip in Videospur1 bleibt unverändert:

Rechter Doppelgänger

Um jetzt die beschnittene Bildhäfte mit dem anderen Clip zu überlagern ist ein wesentlicher weiterer Effekt erforderlich (der in dem ct-Artikel eigenartigerweise nicht erwähnt wird. Wer aber genau schaut, kann auf dem dort abgebildeten Screenshot den Effekt entdecken).

Unter Effekte -> Videoeffekte -> Keying findet man den Effekt Chroma-Key. Diesen zieht man ebenfalls auf Videospur2. Mit diesem Effekt erzielt man die Wirkung, die Profis auch mit einer Blue- oder Greenbox erzielen. Die hier angebene Farbe (ein Grün- oder Blauton, der im Bild nicht vorkommt ist zu empfehlen, da es sonst zu einem flimmern kommen kann) wird transparent gesetzt und so kann die abgeschnittene, momentan schwarz erscheinende Bildhäfte, durchsichtig gemacht werden, sodass hier der andere Videoclip (mit dem Akteur rechts) zu sehen ist. Die im Effekt Ausschnitt und im Effekt Chroma-Key angebenen Farben müssen exakt übereinstimmen.

Nun kann der Film gerendert werden und das Endergebnis ist ein Film, in dem dieselbe Person zweimal erscheint: Doppelgänger.avi (3.9 MB)